top of page
Stift und Mappen

Kosten

Der E-Government-Service wurde durch das Kooperationsgremium von eGovernment St.Gallen digital. als strategisches Projekt beschlossen und ist damit ein verpflichtender Service für alle St.Galler Volksschulträger.

Die Kosten für das Projekt und den Betrieb des Kernsystems tragen die politischen Gemeinden sowie der Kanton St.Gallen je zu 50%. Zusätzliche Kosten für den Bezug und Betrieb optionaler Module tragen die Schulträger. Ebenfalls die Kosten für die Anbindung individuelle Schnittstellen-Lösungen an die Umsysteme der Schulträger gehen zu Lasten der Schulträger.

Gesamtprojekt und Betrieb

Die Kosten für das Kernsystem sowie das Modul PUPIL Connect (Elternkommunikation) werden gemäss E-Government-Gesetz hälftig durch den Kanton und die politischen Gemeinden übernommen. Der Betrag wird seit 2020 über fünf Jahre verteilt ins Budget aufgenommen.

 

Der Beitrag, der von den politischen Gemeinden übernommen wird, setzt sich für die einzelnen Gemeinden aus einem Sockelbeitrag und der Anzahl Einwohnerinnen und Einwohner zusammen. Eine interne Weiterverrechnung an die Schulträger ist möglich und liegt in der Kompetenz der politischen Gemeinde.

Die Höhe dieser Kosten sowie die Budgetvorschau kann auf der Intranet-Seite von eGovernment St.Gallen digital. auf dem kantonalen Sharepoint abgerufen werden. Dafür ist ein Login oder eine Anbindung über das KOMSG-Netz nötig.

 

Intranet Kanton St.Gallen - Rechnungen-Seite

Intranet Kanton St.Gallen - Budget-Seite

Optionale Module

Die Schulträger können zu den zwischen PUPIL und eGov vereinbarten Konditionen optionale Module (nicht im Kernsystem enthalten; beispielsweise Musikschule, Tagesstrukturen und weitere) beziehen. 

> Bestelle hier die Kostenübersicht dieser Module

Die Kosten für die optionalen Module setzen sich aus drei Bereichen zusammen:

  • Lizenzierungskosten (einmalig bei der Einführung, pro Modul gleicher Kostenansatz unabhängig von der Grösse des Schulträgers oder der Anzahl Anwendenen)

  • Dienstleistungsaufwand (einmalig, individuell je nach Aufwand*)

  • Betriebskosten (jährlich wiederkehrend, pro Modul, Einheitspreis für alle St.Galler Volksschulen, unabhängig von der Grösse des Schulträger oder der Anzahl Anwendenden)

 

*Wird im Einzelfall berechnet und dem Schulträger direkt von Pupil AG offeriert. Beinhaltet Aufwände für die Implementierung,

Weitere individuelle Kosten 

Für die Anbindung von PUPIL@SG an eigene Umsysteme (z.B. Personaladministration, Finanzsysteme) oder individuelle Konfigurationen müssen die Kosten durch den Schulträger getragen werden. Diese sind nicht im Gesamtprojekt enthalten (out of scope).

Die Schulträger sind angehalten und informiert dafür vorsorglich 25'000.- Franken zu budgetieren.*

 

Folgende Parameter beeinflussen die Höhe der effektiven Kosten:

  • Anzahl anzubindender Umsysteme der Schulträger (M365, Archivlösungen, FIN und HR-Systeme, Stundenplansysteme, etc.)

  • Gewünschte Integrationstiefe in Umsysteme des Schulträgers

  • Abweichung von Standards in PUPIL@SG (nur wenn zwingend) und Umsystemen

  • Grösse des Schulträgers

  • Organisatorische Komplexität des Schulträgers

  • Mögliche Skaleneffekte wenn dieselben Umsysteme (Software) angebunden werden

  • Finanzierung der im Projekt mitwirkenden Rollen (personelle Ressourcen)

*Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass bereits Lösungen für weniger als 5'000 Franken möglich sind. Es gibt aber auch Fälle, bei denen komplexere individuelle Lösungen nötig und mit hohem Aufwand verbunden sind - in diesen Fällen wurden die 25'000.- Franken ausgeschöpft.

Z.B. bei der Anbindung von Finanzsystemen (Lizenzen und/oder Schnittstellenkonfiguration) der Gemeinden um Rechnungen aus PUPIL@SG (beispielsweise für Mittagstisch, Skilager, Kurse, Musikschule, etc. ) versenden zu können. Oder Kosten für notwendige Konfigurationen auf dem M365-Tenant für die Zwei-Faktor-Authentifizierung und später vorgesehene Anbindung an Edulog. Diese Aufwände fallen in der Regel auf Seite der Betreiber und deren Umsysteme an (Abraxas, Bexio, Abacus, IT-Dienstleister, etc.).

bottom of page